Warum Schweine nicht fliegen können… Helau!

Autorin: Tamara Dörsch

Die närrische Zeit ist nun schon wieder vorbei und auf der Finkenmühle war davon wenig zu spüren.

Das große Faschingsreiten

Doch dann stand noch das große Faschingsreiten an. Kleine und große Reiter traten in Gruppen vor einem Publikum auf und zeigten ihr Können in der Bodenarbeit oder in einer Gruppenkür. Die Pferde wurden dabei passend zur jeweiligen aufgeführten Geschichte geschmückt. So gab es neben einer „Peter Pan Dressur“ auch eine „Indianer Bodenarbeit“ und ein „rosa Quartett“ durfte natürlich auch nicht fehlen.

Nach der Show auf der Koppel …

Nachdem die Auftritte vollbracht waren, trafen sich die Pferde auf der Koppel.

Willy atmet durch: Puh, was für ein Akt. Wieder etwas geschafft!

Silas erschöpft: Du sagst es. Erst sollte ich mit Blinklichtern in der Mähne irgendeine Bodenarbeit vollführen, dann musste ich auch noch bei Eurem rosa Quartett mitrennen. Das langt für das nächste halbe Jahr!

Lilly verkneift sich ein Lachen: Rosa? Chef?! Hab ich da gerade ROOOOSAAAAA gehört?

Polly überzeugt: Ja, rosa! Die Farbe steht eben nicht Jedem. Mir schon. Dir nicht! Aber Romano sah sooooo scharf aus.

Gipsy augenrollend: Er trug rot, nicht rosa!

Lilly: Äh, Gipsy, Dein Auge ist blau.

Gipsy: Hä? Ich seh‘ nichts Blaues!

Lilly deutet hin: Na, da! Dein Auge hat einen blauen Rand!

Geht die gefährliche Lindekrautentwindung auf der Finkenmühle um?

Balou bereits wieder ängstlich: Blauer Rand? Ist das ansteckend? Ist das diese Lindekrautentwindung, von der die Menschen reden?

Winnetou nachdenklich: Lindekrautentwindung? Noch nie gehört.

Gipsy: Es heißt ja auch Bindehautentzündung.

Balou fast panisch: B-I-N-D-E-H-

Willy: Nichts ist ansteckend, beruhige Dich. Gipsy, du hast wirklich einen blauen Rand, lass mal checken.
Und Willy schnuffelt an Gipsys Auge.
Willy: Irgendwoher kenne ich den Geruch…

Silas: Kann man’s essen?

Und ehe sich Gipsy versieht, leckt Silas sabbernd über ihr Auge.

Gipsy: Iiiihhhhh! Also wenn ich jetzt keine Bindehautentzündung bekomme, dann weiß ich auch nicht mehr.

Silas: Schmeckt nicht! Oh, aber es ist weg.

Lilly: Äh, Silas, deine Zunge ist blau.

Silas: Hä? Ich seh‘ nichts Blaues!

Romano gelangweilt aus der Ecke: Woher kenne ich das Gespräch nur?

Lilly deutet hin: Na, da! Deine Zunge hat jetzt blaue Flecken!

Oder doch eher die Paul-Pflaumen-Leuchte?

Balou bereits wieder ängstlich: Blaue Flecken? Ist das ansteckend? Ist das diese Paul-Pflaumen-Leuchte, von der die Menschen reden?

Winnetou nachdenklich: Paul-Pflaumen-Leuchte? Noch nie gehört.

Gipsy: Es heißt ja auch Maul-Klauen-Seuche. Du bist wirklich keine Leuchte, Balou!

Balou fast panisch: M-A-U-L-K-

Romano: Das ist jetzt aber wirklich wie in einem schlechten Film. Alter!

Willy: Das stimmt, Romano. Und von vorne: Nichts ist ansteckend, beruhige Dich. Silas, Du hast wirklich blaue Flecken. Aber mittlerweile kann ich sagen, nach was es riecht!

Lilly scherzend: Mundgeruch?

Willy: Nein, es riecht nach ….

Romano genervt: Farbe. FARBE! Die Menschen benutzen immer Farbe beim Faschingsreiten! Mein Gott, von Pflaumen umgeben!

Silas schmatzend: Pflaumen? Wo?

Romano schüttelt nur noch den Kopf. Das hält das beste bayrische Warmblut nicht aus! Derweilen hat sich Polly wieder an ihn herangeschlichen.

Polly: Hey, Peter Pan. Lass mich Deine Wendy sein!

Romano: Nein, danke! Und außerdem war ich Captain Hook!

Polly schmollt: Dann lass mich Dein Mr. Smee sein? Es reicht auch an einen Tag in der Woche?

Romano: Nein, das ist eklig! Und außerdem: Tage, die auf G enden, gehören Gipsy. G – Gipsy! Und an Tagen, die mit M anfangen, habe ich Mädchen-frei. M – Mädchen-frei!

Romano lässt eine nachdenkliche Polly zurück. Doch diese gibt nicht auf.

Polly: Ha, dann gehörst du mir an zwei Tagen!

Romano: Bitte, was?

Polly: Am WOCHENENDE!

Romano mittlerweile echt wütend: Seit wann ist das Wochenende ein Wochentag? Ach, vergiss es.
Und – zack – schon kracht es. Irgendwann muss man seinen Worten Taten folgen lassen. Es ist ja schließlich Samstag. Gipsy-Tag also. Und die Logik einer Polly versteht sowieso kein Pferd. Während Polly sich schleunigst trollt und bei den Ponys Schutz sucht, stehen Winnetou und Lilly immer noch rätselnd da.

Wie kommt das blaue Auge auf die Zunge?

Lilly: Ich verstehe jetzt gar nichts mehr. Warum ist Gipsys blauer Augenring auf einmal auf Silas Zunge?

Winnetou: Was fragst du mich? Das ist ja auch nicht so wichtig. Guck, mittlerweile ist Silas Zunge auch nicht mehr blau.

Romano: Ja, das hat Farbe so an sich. Sie lässt sich abwaschen!

Lillys Gesicht erhellt sich: Ach so, FARBE, ja, sag es doch gleich!

Romano: Hab ich doch?!

Lilly zuckt die Achseln: Du nuschelst manchmal.

Romano: Heute bekommt man echt einen zu viel!

Willy: Ruhig bleiben, Großer. Du kannst sie nicht alle töten!

Lilly will’s wissen: Aber warum hat man denn bitte Farbe im Gesicht?

Gipsy klärt auf: Ich war ein Indianerpferd beim Faschingsreiten. Da malen die Kinder immer die Pferde an. Du warst halt noch nie mit dabei, du bist ja kein Schulpferd.

Warum Schweine nicht fliegen können …

Winnetou aufgeregt: Hey Leute, jetzt, wo das mit der Farbe geklärt ist, muss ich Euch was Wichtiges sagen! Ich habe ein wirklich essentielles Rätsel gelöst: Wisst Ihr eigentlich, warum Schweine nicht fliegen können?

Lilly verwirrt: Äh… hä?

Alle Pferde wackeln nachdenklich mit den Ohren. Über was Winnetou sich so Gedanken macht? Balou sucht sicherheitshalber den Himmel ab, falls dort doch Schweine fliegen.

Winnetou stolz: Ich verrate es Euch! Ihr Propeller am Po ist kaputt!

Gipsy lachend: Dreifacher Karnevalstusch bitte!

Silas kräht: Tätäää, tätäää, tätäää!

Und dann kehrt auch auf der Finkenmühle wieder der normale Alltag ein!

Teile diesen Blogartikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jacky mit Fjordpferd Hudini

Jackys bunter Mix

Von mir bekommst Du Wissen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich „Tierheilkunde“.

Tamar auf ihrem Reitbeteiligungspferd

Koppelgeflüster

Tamara erzählt Dir aus Sicht der Tiere, was auf einer Koppel so los ist. 

Jeden Monat eine spannende Kurzgeschichte!

Bettys Pferdecouch

Bettina ist Tierpsychologin. Auf ihrer Pferdecouch gibt sie Dir etwa einmal im Monat Tipps & Ratschläge für eine gesunde Pferdeseele. Natürlich passend zur Jahreszeit!

Monas Pferdemagie

Mona ist Pferdetrainerin mit Fokus auf gebissloses Freizeitreiten.

Mona gibt Dir Tipps und Ratschläge passend zum Wetter.

Fit mit Jenny

„Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ heißt es.

Damit dieser wunderschöne Pferderücken das Glück auch tragen kann, ist es wichtig, dass wir Reiter auch fit sind bzw. bleiben.

Jenny ist nicht nur Pferdemädchen durch und durch, sondern auch eine absolute Fitness-Powerfrau.

Sie steht uns mit Tipps & Ratschlägen für die Reiterfitness zur Seite.

Rachels Tierphysio

Gesundheit ist Energie in Bewegung

Die Bewegung charakterisiert das Leben vom Atom über die Zelle bis zur Motorik des Körpers. Vom täglichen Leben bis zu den anspruchsvollsten Leistungen der Sportler. Die Bewegung ist das, was uns am Leben hält.

Rachele ist Tierphysiotherapeutin im Raum München.

Ihre Tätigkeit ermöglicht es, Hindernisse zu überwinden, die eine freie Bewegung auf allen Ebenen (zellular, energetisch, physiologisch) verhindern. Durch die Kombination der Physiotherapie, Chiropraxis und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) unterstützt Rachele ihre Patienten dabei, gesund zu leben. Hier bei der Pferdelinse erzählt Rachele ihre Erfahrungen mit konkreten Beispielen, wie tief Leben und Bewegung miteinander verbunden sind.

Fabiennes Hufiküre

Fabienne ist 36 Jahre jung und kommt aus dem schönen Freiburg.

Sie reitet seit mehr als 20 Jahren und hat seit 14 Jahren eigene Pferde.

Hufpflege hat Fabienne wegen ihrer mittlerweile verstorbenen Stute Ganda erlernt. Sie hatte in jungen Jahren eine Hufrehe und demzufolge als Fabienne sie übernahm (sie war 17 Jahre) schlechte Hufe.

Gelernt hat sie den Beruf bei Huftechnikern, Huforthopäden und bei einem Osteopathen (der früher Hufpfleger war). „Hufbearbeitung ist Osteopathie von unten“ – so sein Spruch. Und es ist viel Wahres dran. Wer erlebt hat, wie man mit 3mm kürzen den Rückenschmerz ausschalten kann, der vergisst das nicht so schnell.

Fülle dieses Formular aus, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Felder, die mit einem *gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder!

Mit dem Absenden des Formulars erkennst Du die Teilnahmebedingungen an.